Kaarst: Stadt-Experten des Martinus-Kindergartens entdecken ihre Heimatstadt

Die Vorschulkinder des St. Martinus-Familienzentrums haben das Ende ihrer
Kindergartenzeit genutzt, um echte Stadt-Experten zu werden. Im Rahmen
eines Projekts sind sie losgezogen und haben ihr Kaarst entdeckt.

 

Dahinter verbirgt sich ein Projekt, welches von den Kindern selbst bestimmt wurde. „Das ist unser Ansatz. Partizipation ist besonders im letzten Kita-Jahr ein Schwerpunkt unserer pädagogischen Arbeit“, sagt Kita-Leiterin Stefanie van Wezel. Gemeinsam mit ihren Erzieherinnen Klara Zoehren und Birgit Dresen entwickelten die Kinder ihr Wunschprojekt: Eine Stadt-AG, bei der sie viel unterwegs sein können und ihre Heimatstadt kennenlernen.

Dazu wurde ein Stadtplan in der Eingangshalle aufgehängt: Die Wohnorte der Kinder und markante Punkte in Kaarst bildeten die Route der zahlreichen Ausflüge. Die Gruppe besuchte alle wichtigen Institutionen der Stadt: Schulen, Feuerwehr, Rathaus, Post und die Polizei. Gerade bei den Ordnungshütern sammelte sie viele spannende Eindrücke. „Im Gefängnis ist es so ungemütlich, damit sich die Verbrecher überlegen können, was sie falsch gemacht haben“, war Jonahs Kommentar zur Arrestzelle.

Einen besonderen Eindruck hat das „Ja Klar! Hier bis Du sicher“-Zeichen der Stadt Kaarst bei den Kindern hinterlassen. Bei einer Rallye am Maubishof sollten sie selbstständig das vorher erarbeitete Zeichen an den Geschäften suchen und in eine Liste eintragen. Außerdem beantragten die Kinder das Zeichen auch für Ihre Kita.
 

Geschäfte und öffentliche Einrichtungen, die das „Ja klar! Hier bist Du sicher“Zeichen an ihrer Türe oder im Schaufenster anbringen, signalisieren Kindern und Jugendlichen: Hier ist ein Zufluchtsort, hier sind Menschen, die helfen.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.