Native Flashradio V4

Männer schenkt eurer Frau einen Abwasch zum Frauentag!

VonRadioKaarst

Männer schenkt eurer Frau einen Abwasch zum Frauentag!

Donnerstag ist schon wieder Weltfrauentag….
 
….war der nicht erst vor ein paar Wochen? Der Weltfrauentag ist der Tag, an dem Mann sich eigentlich nur blamieren kann, Sind wir doch einmal ehrlich: Wir haben keine Ahnung ob wir zu diesem „Feier“tag etwas schenken sollen, dürfen, müssen. Und wenn ja, was denn dann? Pralinen? Blumen? Das ist doch irgendwie total sexistisch und anmaßend. Und wenn man mal bedenkt, dass Frauen doch eh das ganze Jahr über die Hosen anhaben, ist dieser Tag – ganz ehrlich – absoluter Stuss.
Roger Cicero traf den Nagel irgendwie völlig auf den Punkt: „Zieh die Schuh aus, bring den Müll raus, pass‘ aufs Kind auf und räum‘ hier endlich mal auf…..“ Ja Herrin. Gern meine Herrin. Dieser Weltfrauentag zwingt uns Männer zusätzlich noch etwas total besonders Nettes über Frau aus den Fingern zu saugen. Anstatt es wie Mr. President Donald Trump zu halten, und sich auf das „ungefragt zwischen die Beine greifen“ zu beschränken, erwartet das angeblich sooo schwache Geschlecht irgend etwas von uns. Aber was denn zum Kuckuck?
 
Männer, wehrt euch gegen diesen extrem aufgesetzten Feminismus-Donnerstag. Lasst euch nicht durch abstruse Erwartungen der Weibsbilder gaga machen. Und wenn die Gattin beleidigt ist, weil ihr nicht das tut, was sie erwartet das ihr tut, sondern weil ihr das tun wollt was ihr tut, und nicht weil ihr das tut weil ihr das tun müsst was man von euch erwartet….. dann drückt ihr doch ’nen Blumenstrauß von der Tanke in die Hand. Dann wird’s schon abends zur Sache gehen. Wie immer also…So will sie es ja auch.
Sie werden schon nicht auf die Straße rennen und gegen die perfekte Männerwelt aufwiegeln, nur weil der 8. März im Kalender steht.
 
Männer… ja, schei**e ist das! Schonmal darüber nachgedacht, welche Rechte grundsätzlich

wackeln, wenn die Rechte der Frau wackeln? Es ist ja nicht so, dass die Frauenrechte gleichsam das Recht zur Selbstbestimmung ausklammern…. oder das Recht zur eigenen und freien Meinung. Dort, wo Frauen nicht Frau im westlichen Sinne sein dürfen, dürfen Kerle keine Kerle lieben ohne einen Schuss zwischen die Augen gesetzt zu bekommen. Da werden Mädchen beschnitten, ist doch „eh nur Mensch dritter Klasse. Gleich nach dem Köter. Wozu soll das Gör‘ bitte Spaß haben wenn ein Mann über sie drüber…..“ Hirn einschalten Männer der Welt: Es herrscht Armut doch genau da, wo Frauen keine Menschenwürde zugesprochen bekommen. Nix produktiv, nix Bildung, nix von fast Allem. „Ich Tarzan, du Jane“ ist leider kein erfundener Satz aus einem Film, sondern noch immer in vielen Ländern der Welt Grundeinstellung der „Herrscher“ und „Religionsführer“. Klingt jetzt nicht so richtig erstrebenswert, oder, Männer?
 
Vielleicht ist es doch viel besser den Weltfrauentag zu feiern. Ist ja nur einmal im Jahr. Packen wir! Easy!
Easy? Wohl kaum, denn auch wenn Frauen hierzulande schon sehr lange wählen gehen dürfen (kaum zu glauben, dass das einmal anders war) und diesbezüglich gänzlich gleichberechtigt sind, sucht man doch in vielen Situationen des Lebens das „gleich“ vergebens. Gleiches Gehalt für gleiche Arbeit. Pustekuchen. Gleicher Anteil in Regierungen, oder gleicher Anteil an weiblichen Führungspersönlichkeiten. Pustekuchen. So lange das Wort „Frauenquote“ noch eine Sinnhaftigkeit mit sich schleppt, sind wir näher an Tarzan und Jane, als an einer Gesellschaft ohne Gewalt gegen Frauen, ohne den vorherrschenden Gedanken der Gebährmaschine, des Waschweibes oder des Punchingballs für die besoffene Gattung hirnloser Ehemänner.
 
Bääm. Macht’s Klick, Männer? Klar! Schenkt Blumen, von mir aus auch Schmuck oder ’nen Pony. Aber schenkt es aus Respekt, Zuneigung und einem ehrlichen „Mädel, ich find‘ dich klasse“. Noch besser ist es, wenn ihr nicht jedes Jahr bis zum 08.03. wartet. Klingt logisch oder?
 
*tb
 
#weltfrauentag #frauentag #frauenkampftag #frau #frauenrechte #frauenderwelt #frauenquote #geschenkzumfrauentag #wahlrecht #meinungsfreiheit #rechtzurselbstbestimmung #grundrecht #lokalradio

Teilen:

Über den Autor

RadioKaarst administrator