Mit Spaß für Sauberkeit in der Stadt Kaarst

Kaarst. Mit Besen, Handschuhen und Schaufeln ausgerüstet soll es am 17.03.2018 wieder um die Sauberkeit der Stadt Kaarst gehen. Bereits zum 19. Mal jährt sich dieser Aktionstag, der ursprünglich durch die Kaarster Schützen ins Leben gerufen wurde, um die Stellen der Stadt aufzuräumen, die regelmäßig extrem verschmutzt sind und durch die Stadt nur schwerlich sauber gehalten werden können. Bürgermeisterin Frau Dr. Ulrike Nienhaus, Schirmherrin dieses außergewöhnlichen Aktionstages, ist besonders stolz auf das Generationen übergreifende Projekt der Bürgerinnen und Bürger ihrer Stadt. „Vom Grundschulkind bis zum 80-jährigen Rentner ist jede Altersklasse vertreten“, schwärmt Frau. Dr. Nienhaus. Schließlich sei dies ein Zeichen für den Zusammenhalt der Bürger und die Identifikation zur Heimat.
Und wahrlich ist die Liste der teilnehmenden Einrichtungen und Vereine jetzt schon sehr lang. Hierzu gehören unter anderem das Albert Einstein Gymnasium Kaarst, die Gemeinschaftsgrundschule Büttgen, die Astrid-Lindgren-Grundschule Holzbüttgen, der DJK, die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Holzbüttgen, die Städtische Realschule Kaarst oder der Rassegeflügelzuchtverein Büttg Karl Junkers, die bereits mit über 800 Teilnehmern ihre Hilfsbereitschaft ankündigten und teilweise schon am Freitag Morgen mit Handschuhen und Säcken bepackt zur Tat schreiten. Eine unglaubliche Anzahl an Schulkindern ist jedes Jahr dabei. Frau Dr. Nienhaus freut sich auch über den positiven Nebeneffekt beim Einsatz der Schulklassen, begleitet durch die jeweiligen Klassenlehrer und Projekt-Lehrkräfte: „Wenn Kinder schon früh spielerisch erlernen, wie mühsam es sein kann, unachtsam Weggeworfenes wieder einzusammeln und zu entsorgen“ so glaubt die Bürgermeisterin „wird das ein oder andere Kind bestimmt demnächst eher zum Mülleimer gehen, um die Pausenbrot-Tüte wegzuwerfen, als die Straße zur Entsorgung zu nutzen.“

Und so funktioniert der Drei-Besen-Tag: am Samstag den 17.03. treffen sich die freiwilligen Helferinnen und Helfer gegen 09.30 Uhr an den in der Stadt verteilten Ausgangspunkten. Dort ausgestattet mit Handschuhen, Besen, Müllsäcken und einen Lageplan geht es dann gegen 10.00 Uhr in geselligen Gruppen durch die Straßen und Straßenzüge, die in diesem Jahr besondere Aufmerksamkeit benötigen. Im Ortsteil Kaarst sind dies beispielsweise die Parkplätze am Kaarster See (Ausgangspunkt Kirchplatz St. Martinus), die Wege rund um den Kaarster See, der Kirmesplatz an der Xantener Straße oder auch der Kirmesplatz in Holzbüttgen, der Marienplatz. Auch in Vorst benötigt der Bereich um den Sportplatz oder die Grünzüge Linning und Edelfalter die Hilfe der Bürgerinnen und Bürger, ebenso wie der Radweg entlang der DB-Strecke in Büttgen. Wer beim Aufsammeln weggeworfener Verpackungen oder sonstigen Mülls seinen blauen Sack gefüllt hat, stellt diesen einfach an der Straße ab. Der städtische Baubetriebshof der Stadt Kaarst holt diese Säcke im Anschluss ab und sorgt für die Beseitigung des ungefähr 20 Kubikmeter gesammelten Abfalls.

Selbstverständlich gelingt der Drei-Besen-Tag seit 19 Jahren auch deshalb so gut, weil die freiwilligen Helferinnen und Helfer wissen, dass es im Anschluss an die Müllsammelaktion auch eine Stärkung gibt. So steht am Baubetriebshof als Dankeschön eine kräftigende Suppe bereit.

Es gibt viel zu tun, wenn man sich die Karte der Stadt mit den 44 Örtlichkeiten anschaut, die am Drei-Besen-Tag vom Müll befreit werden sollen. Doch niemand der Initiatoren macht sich Sorgen, dass der Einsatz der Kaarster Bevölkerung nicht den gewünschten Erfolg einer sauberen Stadt mit sich bringt – zumindest bis die ersten unachtsamen Bürger wieder beginnen, ihren Müll in der Weltgeschichte zu verteilen.

Wer mithelfen will, ist herzlich eingeladen, sich am Samstag, den 17.03.2018 an folgenden Ausgangspunkten einzufinden:

Ortsteil Kaarst: Rathausstr., Kirchplatz St. Martinus
Ortsteil Holzbüttgen: Marienplatz
Ortsteil Büttgen: Pampusstr., Schulhof der Pampusschule
Ortsteil Vorst: Pfarrzentrum
Ortsteil Driesch: Hauptstr., Kirmesplatz

*tb

#kaarst #dreibesentag #bürgermeisterin #drulrikenienhaus #büttgen #vorst#holzbüttgen #driesch #gemeinschaftsgrundschulevorst#alberteinsteingymnasium #matthiasclaudiusschule

Im Bild: Bürgermeisterin Frau Dr. Ulrike Nienhaus mit Initiatoren des 3-Besen-Tages: Willi Weifels, Claus Schiffer, Franz Geers, Christoph Demuth und Volker Schöneberg

Teilen: