Tanz in den Mai – Country Western Abend

SAC-NeussSeit 53 Jahren beschäftigt sich der SAC Neuss mit dem indianischen Brauchtum und dem „Wilden Westen“. Aus dieser langen Zeit als Traditionsverein gibt es einiges zu berichten und zu zeigen. Damit interessierte Mitmenschen schauen können, was bei diesem Verein so los ist, veranstaltet der SAC Neuss wie in jedem Jahr den traditionellen Country – Abend mit Live -Music verbunden mit einem Tanz in den Mai. Die Veranstaltung findet statt am:

Samstag, den 30. April 2016,
Einlaß ab 19:00 Uhr (Live Musik ab 20:00 Uhr)
Eintritt: Erwachsene 4 Euro

Ort: Clubhaus auf dem Vereinsgelände
Zufahrt: Bonner Str. 367
Neuss-Grimmlinghausen

Folie 1

 

Geschichte des SAC Neuss:

Im November 1963 – also vor mehr als 50 Jahren – gründeten Neusser Bürger, die von der indianischen Kultur begeistert waren, den  Shawano-Apachen-Club Neuss 1963 e.V.

Ziele sind:

– Pflege des indianischen Brauchtums
– gemeinsames Erleben von Zeltlagern
– die dazugehörigen Kenntnisse der Geschichte erlernen
– eigene Anfertigung der Kleidung, Zelte und Ausrüstungsgegenstände
– Tierwelt und Natur mit anderen Augen betrachten
– gemeinsame Tage auf unserem schönen Gelände verbringen

Nach einigen Jahren gelang es dem Club mit freundlicher Unterstützung der Stadt Neuss, im Jahr 1972 ein Grundstück zu pachten. Mit viel Liebe und Mühe wurden in unzähligen Stunden Materialien beschafft und ein Clubhaus errichtet. Die erlebnisreiche Vereinsgeschichte zählte viele Mitglieder, die Anzahl der Mitglieder lag zwischen 15 und 45 Mitgliedern. Zurzeit zählt der Club 11 aktive Mitglieder. Außerdem gibt es mehrere Ehrenmitglieder. In der Öffentlichkeit sind wir bei einigen Ereignissen präsent, zum Beispiel Projekttage mit Schulen, Kindergärten, Ausstellungen in öffentlichen Räumen wie in der Neusser Stadtbibliothek, Sparkasse Neuss, Wohnheime usw. im Großraum Neuss.

Wie kommt man dazu?

Zunächst informiert man sich, gewinnt Kenntnisse, beschäftigt sich mit Literatur und Vorlagen, danach werden Kleidung und Ausrüstungsgegenstände angefertigt. Unter-schiedliche Materialien werden verarbeitet, Leder, Stoffe, Felle, Perlen, Muscheln und vieles mehr. Die Hilfe der Mitglieder steht zur Verfügung, und auch befreundete Hobbyisten helfen gerne.

In historischen Zeltlagern wird in der Freizeit das damalige Leben „nachgelebt“, sofern die Möglichkeiten gegeben sind. Dort werden auch Spiele, Wettkämpfe wie Bogenschiessen, Messer und -Tomahawkwerfen, Lassowerfen und Geschicklich-keitswettbewerbe veranstaltet. Fragen zum Wissen über das interessante Hobby runden das Ganze ab.

Das Hobby ist sehr familienfreundlich, die Mitglieder sind oft mit ihrer Familie dabei, und zwar die Generationen vom Kleinkind bis zu den Großeltern. Wir stehen Interessenten sehr offen gegenüber. Eine Gelegenheit zum direkten Kontakt bietet sich zum Beispiel am bereits zur Tradition gewordenen Country – und Westernabend mit Live-Music am kommenden 30. April.

Kontakte können mit Willi und Renate Weinforth aufgenommen werden
(0 21 31/66 86 07; w.weinforth@t-online.de)

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.